AGB Leinerstift Akademie

Anmeldung / Zahlung

Die Angebote des Veranstalters sind freibleibend. Dies gilt insbesondere für die Informationen des Veranstalters auf der Webseite zu Inhalt, Zeit, Ort, Leitung, Durchführung und Laufzeit der Angebote. Die Angebote des Veranstalters stellen kein verbindliches Angebot nach Maßgabe des § 145 BGB dar.

Der/Die Teilnehmer/in kann sich telefonisch oder online per Anmeldeformular auf unserer Homepage www.leinerstift-akademie.de anmelden. Nach der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer/in eine Anmeldebestätigung, sowie eine Rechnung über die Teilnahmegebühr.

Die Teilnahmegebühr muss innerhalb von vier Wochen nach erhalt der Rechnung bezahlt werden. Anmeldungen des/der Teilnehmers/-in sind als Angebot nach § 145 BGB verbindlich.

Absage durch den Veranstalter

Die Durchführung der Angebote ist an die notwendige Mindestteilnehmerzahl gebunden. Bei ungenügender Nachfrage können die Angebote abgesagt werden. Bereits entrichtete Beiträge werden erstattet.

Ereignisse, die die Leinerstift Akademie nicht zu vertreten hat, wie hoheitliche Maßnahmen, Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Störungen in der Energie- und Rohstoffversorgung und sonstige Fälle höherer Gewalt, befreien die Leinerstift Akademie für die Dauer ihrer Auswirkungen von ihrer Verpflichtung zur Vertragserfüllung.

Die Leinerstift Akademie ist für den inhaltlich pädagogischen Teil der Angebote verantwortlich. Sollte aus Gründen, auf die die Leinerstift Akademie keinen Einfluss hat, der Veranstaltungsort geändert werden, die Referenten verhindert sein oder gewechselt werden, bleibt die eingegangene Verpflichtung zur Teilnahme bestehen.

Rücktritt / Stornierung

Bei Rücktritt des/der Teilnehmers/-in ist eine schriftliche Abmeldung erforderlich. Bei einer Absage bis sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung fallen keine Stornierungskosten an. Nach sechs Wochen muss die Teilnahmegebühr in voller Höhe entrichtet werden, außer Sie können den Platz an eine/n andere/n Teilnehmer/-in vergeben.

Haftung

Die Leinerstift Akademie haftet nicht für etwaige Vermögensschäden der Teilnehmenden, die aus nicht zustande gekommenen Angeboten oder einem Abbruch einer Angebotsreihe resultieren.

Verzugskosten

Für jede außergerichtliche Mahnung gegenüber dem/der Teilnehmenden kann nach eintretendem Zahlungsverzug ein Betrag in Höhe von 2,50 EUR zur Abdeckung von Porto- und Verwaltungskosten erhoben werden. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen Zinsen gemäß § 288 BGB erhoben.

Nebenabreden / Salvatorische Klausel

Nebenabreden und Änderungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dieses Formerfordernis kann weder mündlich noch stillschweigend aufgehoben oder außer Kraft gesetzt werden.

Sollte eine der Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Beide Vertragsparteien sind sich in diesem Fall darüber einig, dass die unwirksame Regelung durch eine solche ersetzt wird, die dem ursprünglichen Sinn dieser Vertragsbestimmung am nächsten kommt.

Gerichtsstand

Aurich

Urheberrecht

Der Veranstalter behält sich das Recht an den Lehrmaterialien vor, die er im Rahmen der Angebote an Teilnehmer/-innen verteilt. Dem Urheberrecht unterliegen auch vom Veranstalter ausgestellte Teilnahmebescheinigungen und Zertifikate. Dem/Der Teilnehmer/-in sind Vervielfältigungen von Lehrmaterial des Veranstalters, insbesondere im Rahmen der Angebote erhaltene Unterlagen, Skripte und sonstige zu Lehrzwecken überlassene Dokumente zum Privaten und sonstigen eigenen Gebrauch gestattet, hingegen nicht die unmittelbar oder mittelbar zu Erwerbszwecken dienende Vervielfältigung und Weitergabe von Lehrmaterial an Dritte. Eine Verwendung von Unterlagen in einem solchen Rahmen bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung.

Datenschutz

Der Veranstalter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten der Teilnehmer/-innen. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des/der Teilnehmers/-in wird der Veranstalter Bestands- und Nutzungsdaten der Teilnehmer/-innen nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

Ohne die Einwilligung des/der Teilnehmers/-in wird der Veranstalter Daten des/der Teilnehmers/-in auch nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

Teilnahmebescheinigung

Nach Abschluss des Angebotes erhält jeder/jede Teilnehmer/-in eine Bescheinigung, Zertifikat etc., je nach Angabe im Angebot.