„Systemsprenger“

Massive Belastungen der Rahmenbedingungen verschiedener Hilfsangebote, Überforderung ganzer Teams, in der Konsequenz häufige Abbrüche und Einrichtungswechseln: „Systemsprenger“ werden diese jungen Menschen genannt, die oftmals schon eine ganze „Karriere“ innerhalb der Jugendhilfe durchlaufen haben. Nicht selten findet man in den Akten dieser Kinder oder Jugendlichen die Berichte von acht, zehn oder auch fünfzehn verschiedener Träger, die immer wieder von ähnlichen Problemen berichten: Gewalttätiges Verhalten sowohl gegen die Mitarbeiter_innen als auch gegen andere Kinder der Einrichtung; Drogenkonsum, Handel mit illegalen Substanzen; häufige Entweichung in Verbindung mit riskanten Verhaltensweisen in der Abwesenheit, Selbstgefährdung im Allgemeinen oder Gefährdung anderer durch Zündeln und Brandstiftung. Ständiger Streitpunkt zwischen verantwortlicher Einrichtung und Psychiatrie: Trotz oftmals vorhandener Mehrfachdiagnosen eine Einstufung als „nicht therapierbar“, da erzieherische Probleme im Vordergrund zu stehen scheinen und die unklare Lebenssituation die Aussicht auf Erfolg stark einschränkt. Ergebnis für die betroffenen jungen Menschen ist oftmals eine Pendelbewegung zwischen den wechselnden Jugendhilfeeinrichtungen, Justiz, Psychiatrie und Straße.

Prof. Dr. phil. habil. Menno Baumann, Professor für Intensivpädagogik an der Fliedner Fachhochschule in Düsseldorf, Bereichsleiter im Leinerstift e.V. Evangelische Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, und Dozent der Leinerstift Akademie GmbH, beschäftigt sich sowohl in der Forschung als auch in der Praxis seit vielen Jahren mit dem Phänomen gesprengter, aber auch gelingender Systeme und bietet eine Auswahl von Vorträgen, Seminaren und Workshops zum Thema an.

Als „Versuch einer Definition“ bezeichnet er im Video die Klärung des Begriffs „Systemsprenger“ und gibt damit einen ersten Einblick über einen möglichen Inhalt seiner Vorträge oder Seminare.

Angebote mit Prof. Dr. Baumann

Alle derzeitigen Seminare mit Prof. Dr. phil. habil. Menno Baumann finden Sie unter unseren Angeboten.

Sie möchten Prof. Dr. Baumann für einen Vortrag oder Workshop auf einem Fachtag buchen oder planen eine einrichtungsinterne Fortbildung für die eigenen Mitarbeitenden? Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Inhouse-Angebot nach Ihren Wünschen. Sehen Sie sich gerne bei unseren Inhouse-Fortbildungen um oder senden uns eine Anfrage an f.wagner@leinerstift-akademie.de

„Systemsprenger“ – Der Film

Mit ihrem Film „Systemsprenger“ stellt die Regisseurin Nora Fingscheidt den Leidensweg eines 9-jährigen Mädchens dar, welches wechselnd zwischen verschiedenen Pflegefamilien und Wohngruppen durch das Raster der Kinder- und Jugendhilfe zu fallen droht. Die Uraufführung des Films erfolgte im Wettbewerb der 69. Berlinale am 08. Februar 2019. Das Drama erhielt dabei den Alfred-Bauer-Preis, den „Silbernen Bär“. Im Entstehungsprozess hat Prof. Dr. Menno Baumann die Regisseurin viereinhalb Jahre lang fachlich begleitet.

Trailer zum Film:

Zu den Hintergründen des Films – Interview mit Prof. Dr. Menno Baumann und Regisseurin Nora Fingscheidt:

Publikationen

Auch in Baumanns Publikationen „Kinder, die Systeme sprengen“ (2010) oder „»Systemsprenger« in der Schule“ (2017) geht es um Kinder und Jugendliche mit massiv störenden Verhaltensweisen und um Perspektiven, mit diesen jungen Menschen in die Kommunikation zu gehen.

2009 erschien zudem „Verstehende Subjektlogische Diagnostik bei Verhaltensstörungen: Ein Instrumentarium für Verstehensprozesse in pädagogischen Kontexten“. Das Buch zeigt ein Instrumentarium für Verstehensprozesse auf, mittels dessen durch ein klar strukturiertes Vorgehen neue Hypothesen auf den Einzelfall entwickelt werden können. Dieses Vorgehen wird an zahlreichen Beispielen demonstriert.