Methodenworkshop: Traumasensible Pädagogik

Traumasensible pädagogische Ideen und Konzepte finden immer mehr Eingang in unterschiedliche Handlungsfelder der sozialen Arbeit. Theorie und Praxis vieler Ansätze lassen sich gut mit traumasensiblem Wissen begründen und hilfreich durch sie ergänzen.

Der METHODENWORKSHOP bietet die Möglichkeit, die methodische Handlungskompetenz in den Feldern traumasensibler Pädagogik zu erweitern. Im Seminar können die Teilnehmer_innen kreative Methoden zur Sicherung und Stabilisierung kennenlernen und mit ihnen experimentieren.

Schwerpunkte des Angebots

Erweiterung der Handlungskompetenz zur Vermittlung sicherer Orte, zur Stärkung der Selbstwirksamkeit, zur Verbesserung der Emotionsregulation und der Impulskontrolle

Zielgruppe

Sozialpädagog_innen, Erzieher_innen, Lehrkräfte und therapeutische Fachkräfte in Kontexten von Jugendhilfe, Schule und Beratung

In der Teilnahmegebühr sind enthalten

  • Arbeitsmaterialien und Unterlagen
  • Verpflegung
    • zwei Kaffeepausen mit kleinen Snacks
    • leichtes Mittagessen
    • Tagungsgetränke – Apfelsaft und Mineralwasser

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort, „Leiners Landhotel“, liegt zentral zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg und verfügt über eine direkte Autobahnanbindung. Der Bahnhof Sande (Haltestelle “Sanderbusch”) ist nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt.

Als Seminarteilnehmende können sie auf Anfrage und je nach Verfügbarkeit Vorzugspreise in Anspruch nehmen. Bitte fragen Sie danach. Zimmeranfragen richten Sie bitte direkt an das Hotel.

Leiners Landhotel
Bahnhofstraße 46
26452 Sande

Tel. 04422/95860
info@leiners-landhotel.de
www.leiners-landhotel.de


Referenten

2017 (sw)Jürgen Weihrauch zum Referenten